Eilmeldung

Eilmeldung

Kurz vor dem Ziel wird es noch einmal schwierig

Sie lesen gerade:

Kurz vor dem Ziel wird es noch einmal schwierig

Schriftgrösse Aa Aa

Der kommende Sieger der zehnten Auflage der “Route du Rhum” nach Guadeloupe wird die Ziellinie am Créole Beach überqueren. Dann wird er das Herz von Pointe-à-Pitre, die Place de la Victoire, erreichen. Doch vorher muss er einen Teil der Insel Guadeloupe umsegeln. Es ist eine komplizierte Passage, die den Seglern zu schaffen machen kann, vor allem am berühmten Vulkan de la Soufrière.

Renndirektor Gilles Chirori sagt: “Es kann eine taktische Variante sein, weiter aufs Meer hinaus zu segeln, um auszuweichen. Das verlängert zwar die Route, aber dafür gibt es genügend Wind. Oder man wählt den kürzeren Weg, dann aber kann es Gegenwind geben. Man wird möglicherweise einen eher direkten Weg wählen, denn man darf nicht vergessen, dass es bei basse Terre eine Boje gibt, an der vorbeigesegelt werden muss. Der Vulkan ist sehr hoch, die Küste ist gebirgig – dort wo der Führende entlang segelt, wird es sehr wenig Wind geben, und die Winde sind sehr unregelmäßig. Das wird eine echte Herausforderung für die Segler.”

Franck Cammas, Sieger der “Route du Rhum” 2010 glaubt an den Führenden: “Es braucht zum Erfolg ein bisschen Glück, aber man muss auch sehr gut navigieren und den Wetterkapriolen ausweichen. Das ist es! Loïck Peyron ist in den letzten 24 Stunden hervorragend gesegelt, jetzt ist es sehr viel einfacher für ihn, er ist gut durch das Azorenhoch gekommen. Loïck hat bislang keine Fehler gemacht. Und auch hier vor Guadeloupe wird er wohl keine Fehler machen. Er ist so clever, er navigiert sehr gut und er beherrscht sein Boot.”