Eilmeldung

Eilmeldung

Restaurierung mit Laserstrahlen: Vatikans Kunstschätze erstrahlen in neuem Glanz

Sie lesen gerade:

Restaurierung mit Laserstrahlen: Vatikans Kunstschätze erstrahlen in neuem Glanz

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Restaurieren von alten Kunstwerken braucht man Fingerspitzengefühl und ein sehr delikates Werkzeug. Denn die empfindlichen Oberflächen sollen so wenig wie möglich beschädigt werden. Deswegen nutzen viele Restauratoren heute die moderne Laser-Technik.

Eine der größten Skulpturen- und Gemäldesammlungen weltweit ist die des Vatikans. Hier verhilft der Laserstrahl den Kunstwerken zu neuem Glanz. Eine wahre Erleichterung sagt Guy Devreux, der Leiter des Marmorlabors: “Diese neue Technologie ist einfach genial, was die Ergebnisse angeht. Aber sie kann natürlich keine Wunder vollbringen. Wir nutzen auch weiterhin die alten Restaurierungsmethoden. Der Laser gibt uns aber das gewisse Extra, um den Restaurierungsprozess zu verfeinern. Wir können damit nun Kunstwerke reinigen, wie noch mit keiner anderen Technik zuvor.”

Doch bevor die Restaurierung beginnen kann, muss der Laserstrahl erst genau auf die Oberfläche abgestimmt werden. Dann können die alten Kunstwerke millimetergenau und fast fehlerfrei vom Schmutz befreit werden. Ein Ergebnis, dass man von Hand nie erreichen kann.

Sogar sehr empfindliche Federn können Restauratoren mit dem Laser nun einfach säubern, erklärt die Restauratorin Catherine Riviere: “Hier im Museum haben wir viele Federn und die sind sehr schwer zu restaurieren. Federn sind sehr anfällig und mit traditionellen mechanischen oder chemischen Reinigungsmethoden, wie Lösungen oder sogar Wasser, kann man sie nicht sehr gut reinigen.”

Die Lasertechnik ist eine große Erleichterung für Restauratoren und hilft die Schätze des Vatikans zu erhalten – ohne den historischen Charme der Kunstwerke zu zerstören.