Eilmeldung

Eilmeldung

Wütende Demonstranten blockieren Flughafen von Acapulco

Sie lesen gerade:

Wütende Demonstranten blockieren Flughafen von Acapulco

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem mutmaßlichen Mord an dutzenden Studenten in Mexiko haben tausende Menschen in Acapulco Aufklärung gefordert. Dabei kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Eine Gruppe Maskierter prügelte auf einen am Boden liegenden Polizisten ein.

Die Demonstranten blockierten stundenlang den Zugang zum Flughafen des Badeorts. Laut Nachrichtenagenturen soll die Blockade von Eltern und Kommilitonen der verschwundenen Studenten organisiert worden sein. Bevor die Massen zum Flughafen gelangten, kam es an einer Polizeisperre zu Ausschreitungen. Maskierte Demonstranten griffen die Sicherheitskräfte mit Steinen und Brandsätzen an. Elf Polizisten wurden dabei nach Behördenangaben verletzt.

Präsident Enrique Peña Nieto verurteilte die Ausschreitungen: “Es ist inakzeptabel, dass einige diese Tragödie benutzen, um Gewalt zu rechtfertigen. Man kann keine Gerechtigkeit fordern und dabei Gewalt ausüben.”

Polizisten und Bandenmitglieder sollen die 43 Lehramtsstudenten bereits vor Wochen verschleppt haben. Verdächtige räumten am Freitag den Mord an den jungen Leuten ein. Der Bürgermeister von Iguala und seine Frau waren am Dienstag als mutmaßliche Drahtzieher der Tat festgenommen worden. In der Hauptstadt Mexiko-Stadt versuchten Demonstranten am Samstagabend, den Nationalpalast zu stürmen. Sie werfen der Obrigkeit Korruption und eine Mitverantwortung vor.