Eilmeldung

Eilmeldung

"Endlich": Japan und China gehen trotz Inselstreits aufeinander zu

Sie lesen gerade:

"Endlich": Japan und China gehen trotz Inselstreits aufeinander zu

Schriftgrösse Aa Aa

So ganz wohl scheinen sich Japans Regierungschef Shinzo Abe und der chinesische Präsident Xi Jinping bei ihrem Handschlag nicht gefühlt zu haben. Aber immerhin: Sie reden wieder miteinander. Beim Asien-Pazifik-Gipfel (Apec) in Peking kamen sich die Lenker der beiden zerstrittenen Staaten näher – und das zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren.

Abe sandte nach dem Treffen hoffnungsvolle Signale an die Öffentlichkeit. Er sagte: “Ich glaube, nicht nur unsere asiatischen Nachbarn, sondern viele andere Länder haben seit langem gehofft, dass Japan und China miteinander sprechen. Wir haben diese Erwartungen endlich erfüllt und den ersten Schritt zur Verbesserung unserer Beziehungen getan.”

Die zwei Länder streiten um eine Gruppe unbewohnter Inseln im Ostchinesischen Meer. Dabei reizten sich beide Seiten immer wieder aufs Äußerste. So ließen Tokio und Peking wegen der Inseln bereits Kampfjets aufsteigen. Und im August landeten japanische Nationalisten auf einem der Eilande, wo sie japanische Flaggen hissten.