Eilmeldung

Eilmeldung

Fahrplan für asiatisch-pazifische Freihandelszone steht

Sie lesen gerade:

Fahrplan für asiatisch-pazifische Freihandelszone steht

Schriftgrösse Aa Aa

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping sprach von einer Entscheidung für die Geschichtsbücher. Die Mitglieder der asiatisch-pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft haben in Peking den Weg für die Einrichtung einer Freihandelszone bereitet.

Ein derartiges Wirtschaftsabkommen scheiterte bisher an den unterschiedlichen Ansichten Chinas und der Vereinigten Staaten. Beide Länder beanspruchen die Führung in der Region für sich.

Nun wurde ein Fahrplan aufgestellt, der zum Ziel führen soll, das da lautet: mehr freier Handel.

Xi Jinping sagte: “Die Billigung des Fahrplans ist der Startpunkt eines Prozesses, um eine asiatisch-pazifische Freihandelszone aufzubauen. Darin drückt sich das Selbstbewusstsein der Mitgliedsländer aus, die Zusammenarbeit nach vorne zu bringen.”

Die USA bemühen sich gleichzeitig um eine transpazifische Partnerschaft mit elf Ländern, zu denen China nicht gehört. Die Verhandlungen seien weit fortgeschritten, ließ Japans Ministerpräsident Shinzo Abe verlauten. Einige Analysten sind der Meinung, dass sich beide Abkommen durchaus gegenseitig stimulieren könnten.