Eilmeldung

Eilmeldung

Düsseldorf: Oberlandesgericht verurteilt Al-Kaida Terroristen - Markus Lanz stand auf ihrer Liste

Sie lesen gerade:

Düsseldorf: Oberlandesgericht verurteilt Al-Kaida Terroristen - Markus Lanz stand auf ihrer Liste

Schriftgrösse Aa Aa

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat drei Al-Kaida-Terroristen zu Haftstrafen zwischen fünfeinhalb und neun Jahren verurteilt. Ein vierter Angeklagter erhielt als Unterstützer der Terrorgruppe viereinhalb Jahre. Zwei der Männer kamen unter Auflagen frei. Sie hätten rund zwei Drittel ihrer Strafe bereits in Untersuchungshaft abgesessen, so die Vorsitzende Richterin.

Die Verurteilten hätten im Auftrag der Al-Kaida-Führung Anschläge in Deutschland verüben wollen, so Gerichtssprecher Andreas Vitek: “Nach den Feststellungen des Senats war es so, dass die Vorbereitungshandlungen für einen Sprengstoffanschlag relativ weit fortgeschritten waren. Es war so, dass schon ein Zünder gebaut wurde. Ein Anschlag wurde nur aufgrund andauernder Observierungsmaßnamen des Bundeskriminalamtes und durch die Festnahme verhindert.”

Die Wohngemeinschaft der jungen Muslime in der Nähe der Düsseldorfer Universität war rund um die Uhr observiert worden. Als die Ermittler es als erwiesen ansahen, dass die Verurteilten an dem Bau einer Bombe arbeiteten, wurden drei von ihnen im April 2011 festgenommen. Der vierte Mann wurde im Dezember 2011 in Bochum gefasst.

Wo die Terroristen zuschlagen wollten, blieb unklar. Mal hatten sie einen Platz in Köln im Visier, dann ging es um Bahnhöfe, Flughäfen, den Reichstag oder das Oktoberfest. Auf einem vor Rechtschreibfehlern strotzenden Zettel fand sich bei ihnen zudem der Name des Comedians Ingo Appelt, der sich über islamistische Selbstmordattentäter lustig gemacht hatte, so die Nachrichtenagentur DPA. Und der von Markus Lanz, der einen der Mohammed-Karikaturisten in seine Talkshow geladen hatte.