Eilmeldung

Eilmeldung

New York im Jahre 1981: "A Most Violent Year"

Sie lesen gerade:

New York im Jahre 1981: "A Most Violent Year"

Schriftgrösse Aa Aa

Beim alljährlichen AFI Fest in Los Angeles feierte das Drama “A Most Violent Year” mit Oscar Isaac und Jessica Chastain in den Hauptrollen, seine Weltpremiere.

Isaac erzählt, was ihn an der Rolle des lateinamerikanischen Migranten so angezogen hat:

“Ich war von der Rolle angetan, weil sie nicht die üblichen Klischees bedient. Sie ist eher ungewöhnlich. Normalerweise sehen sie keine Latinocharaktere, die so dargestellt werden. Er versucht das Richtige zu machen. Er ist ein Geschäftsmann in einem Haifischbecken. Aber er will den richtigen Weg einschlagen, langfristig und ohne Gewalt. Ich fand das ziemlich erfrischend.”

“A Most Violent Year” spielt im New York des Jahres 1981, einem der gewalttätigsten in der Geschichte der Stadt. Abel, gespielt von Isaac und seine Frau, gespielt von Chastain, versuchen ein kleines Unternehmen aufzubauen. Dabei versuchen sie, nicht in den kriminellen Sumpf um sie herum zu geraten.

Jessica Chastain sagt über den Film:

“Erstmal halte ich das für eine oscarreife Leistung. Der Film ist großartig, eine sehr moralische Geschichte. Die Leute hören den Titel ‘A Most Violent Year’ und erwarten einen blutigen und gewalttätigen Film. Es ist aber ein Film über eine Person, die versucht ein gewaltfreies Leben zu leben und das im gewalttätigsten Jahr von New York.”

Der Film “A Most Violent Year” kommt voraussichtlich am 31. Dezember in die Kinos.