Eilmeldung

Eilmeldung

Tigerjagd wird zu Katzensuche: Französische Behörden geben Entwarnung

Sie lesen gerade:

Tigerjagd wird zu Katzensuche: Französische Behörden geben Entwarnung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Spuren verraten es: Der Tiger ist vermutlich eine Katze. Polizei, Gendarmerie, Feuerwehr und Experten hatten bei Paris über 24 Stunden nach dem freilaufenden Tier gesucht. Es sei ausgeschlossen, dass es sich dabei um einen Tiger handele, so die Präfektur des Departements Seine-et-Marne, das Tier sei sicher auch kein Luchs. Vermutlich suche man nach einer Hauskatze oder einem größeren Exemplar. Gefährlich sei das Tier vermutlich nicht.

Die Sperrung einer Autobahntankstelle wurde aufgehoben. In der Nähe hatte man Spuren gefunden.
Die Jagd hatte am Donnerstagmorgen begonnen, nach dem eine Frau den vermeintlichen Tiger aus sicherer Entfernung abgelichtet hatte.

Die Angst vor dem Tiger versetzte die Region einen Tag und eine Nacht in Aufregung. Schulen wurden überwacht. “Ich bin entspannt, aber mein kleiner Junge, hatte Angst”, so eine Mutter. “Er hat nicht gut geschlafen, hatte Albträume. Das war also schwieriger für ihn, als für uns.”

Woher das Tier kommt, ist bisher nicht geklärt. Wenn es geschnappt wird, hätte es jedoch schon ein neues Zuhause: Ein Pariser Zirkus bat an, die Katze aufzunehmen und sie vor einer eventuellen Einschläferung zu retten. Dort könnte sie dann auf echte Tiger treffen.