Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine beschäftigt G20-Gipfel

Sie lesen gerade:

Ukraine beschäftigt G20-Gipfel

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer inoffiziellen Begegnung der Staats- und Regierungschefs hat der G20-Gipfel
im australischen Küstenort Brisbane begonnen. Die führenden Wirtschaftsmächte der Welt wollen bis Sonntag u.a. über Finanzmarktregulierung und Wachstum sprechen. Der Kampf gegen Ebola und die Terrorgruppe Islamischer Staat dürften bei dem Treffen aber ebenso eine große Rolle spielen wie die Konfrontation zwischen der Ukraine und Russland. “Die Welt scheint wieder geteilt zu sein wie einst im Kalten Krieg,” sagte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der von Russland und dem Westen mehr Anstrengungen für eine Lösung des Konflikts in der Ostukraine forderte, “die im September in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Punkte für einen Ausweg aus der Krise, die von Russland, der EU und den USA verabschiedet wurden, müssen erfüllt werden.”
“Zwar steht der Ukraine-Konflikt nicht auf der G20-Tagesordnung,” so EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy, “aber die jüngste militärische Eskalation ist Grund zu höchster Besorgnis. Die EU glaubt weiter daran, dass es nur eine politische Lösung geben kann. Wir werden alle diplomatischen Mittel inklusive Sanktionen nutzen, die wir zur Verfügung haben.”
Europas Staats- und Regierungschefs wollen sich laut Van Rompuy morgen mit US-Präsident Barack Obama treffen und das weitere Vorgehen abstimmen. Bei dem Spitzentreffen soll es aber auch um das umstrittene transatlantische Freihandelsabkommen TTIP gehen.