Eilmeldung

Eilmeldung

Jerusalem: Krawalle nach Tod eines Busfahrers

Sie lesen gerade:

Jerusalem: Krawalle nach Tod eines Busfahrers

Schriftgrösse Aa Aa

In Jerusalem ist ein palästinensischer Busfahrer tot aufgefunden worden. Der 32-Jährige hing an einem Seil in seinem Fahrzeug. Die israelische Polizei geht von einem Selbstmord aus, Anzeichen eines Gewaltverbrechens gebe es nicht. Die Familie des Mannes hingegen glaubt nicht an einen Freitod.

“Die Spuren an seinem Körper zeigen, dass er nicht Selbstmord begehen wollte”, sagte sein Vater. “Er war nicht depressiv und hatte keine Probleme, die ihn dazu gebracht haben könnten, Selbstmord zu begehen.”

Nach Angaben des Bruders des Toten weise die Leiche Spuren von Gewalteinwirkung auf. Die Familie fordert, dass bei der Obduktion ein palästinensischer Gerichtsmediziner anwesend ist.

Als sich die Nachricht vom Tod des Mannes verbreitete, kam es in palästinensischen Orten nahe Jerusalem vereinzelt zu Krawallen. Vermummte Jugendliche errichteten Straßensperren und attackierten israelische Polizisten mit Steinwürfen, die Ordnungshüter feuerten Tränengasgranaten ab.