Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Mit dem schwebenden Skateboard "Zurück in die Zukunft"


hi-tech

Mit dem schwebenden Skateboard "Zurück in die Zukunft"

Schwereloses Surfvergnügen auf dem Skateboard wie einst Marty McFly in dem Kultfilm “Zurück in die Zukunft 2”, verspricht diese geniale Erfindung einer kalifornischen Start-up-Firma: das sogenannte Hendo, ein Hoverboard. Magnetfelder lassen das Brett etwa zweieinhalb Zentimeter über dem Boden schweben. Es kann sich dabei auch in verschiedene Richtungen bewegen. Skateboard-Profis haben das Hendo getestet, erklärt Kyle O’Neil von der Entwicklerfirma Arx Pax: “Manche Leute sagen, es fühlt sich an wie Snowboarden. Andere bestätigen, dass sie sich das Hoverboard genauso vorgestellt haben. Interessant, denn eigentlich ist noch nie jemand auf einem Hoverboard gefahren.”

Das Hoverboard hat rund 15 Minuten Autonomie und schwebt bislang nur über bestimmte Oberflächen. Diese dürfen nicht magnetisch sein und müssen zugleich Strom leiten können. Die Testrampe der Firma besteht beispielsweise aus Kupfer.

Die Entwickler planen, “Hoverparks” zur Nutzung der Bretter zu bauen. Außerdem soll es das Hendo als Bausatz geben, speziell für geniale Tüftler, um die Erfindung weiterzuentwickeln. Diverse Anwendungsgebiete sind denkbar, sagt Greg Henderson, Gründer der Firma Arx Pax:“Die Technologie kann an alles, was Räder hat, angepasst werden.”

Die Entwickler sehen viele andere Möglichkeiten, ihre Technologie einzusetzen – unter anderem, um Häuser erdbebensicher zu machen. Stärkere Magneten könnten ein ganzes Gebäude zumindest für kurze Zeit in den Schwebezustand versetzen.

Finanziert wurde Projekt über Crowdfunding. Die ersten Hoverboards zum stolzen Preis von 10.000 sind bereits vorbestellt.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Ab in die Wolke: Cloud-Speicher statt Festplatte

hi-tech

Ab in die Wolke: Cloud-Speicher statt Festplatte