Eilmeldung

Eilmeldung

Moskau: McDonald's brät wieder

Sie lesen gerade:

Moskau: McDonald's brät wieder

Schriftgrösse Aa Aa

Feierlaune bei russischen Junk-Food-Fans: Am Moskauer Puschkin-Platz hat die älteste McDonald’s-Filiale Russlands wieder geöffnet. Vor drei Monaten war das Restaurant mit 200 weiteren russischen McDonald’s-Zweigstellen von den Behörden geschlossen worden – wegen Hygienemängeln, wie es hieß. Kritiker sahen politische Gründe als Ursache.

Dabei sei McDonald’s in Russland auf Wachstumskurs, so Unternehmenssprecherin Swetlana Poljakowa: “McDonald’s arbeitet normal, wir haben 461 Restaurants in Russland. Und es werden immer mehr, dieses Jahr haben wir rund 45 Restaurants aufgemacht und bis Ende des Jahres sollen noch einmal 25 dazukommen. Diese Wachstumsrate behalten wir kommendes Jahr bei.”

Seit die US-Kette vor 24 Jahre in Russland startet, hat sie zahlreiche Fans gewonnen. Und die freuen sich, dass die recht zentral gelegene Filiale jetzt wieder Burger brät.

Eine junge Frau meinte: “Ich studiere nebenan, da kann ich hier immer schnell etwas zu Essen holen. Jetzt war das Lokal drei Monate zu und ich fand es echt unpraktisch, woanders hinzugehen.”

Von den Behörden hieß es, in der Filiale am Puschkinplatz seien die Hygieneprobleme nun beseitigt, daher könne das Lokal wieder aufmachen. Andere Filialen sind noch geschlossen, einige von ihnen sollen aber in den kommenden Wochen wieder öffnen.

Das US-Unternehmen hat bei Gericht Beschwerde gegen die Schließungen eingereicht. Die erste McDonald’s-Zweigstelle Russlands öffnete ihre Pforten Anfang 1990.