Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Was würden Sie US-Senator John McCain fragen?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Was würden Sie US-Senator John McCain fragen?

<p>Der Vietnam-Veteran begann seine Karriere in der US-Armee und verbrachte fünf Jahre in Kriegsgefangenschaft. Jahre später begab er sich in die Politik, derzeit ist John McCain Senator des US-Bundesstaates Arizona. Er wurde durch seine eigenbrötlerische und direkte Art bekannt. Im Jahr 2008 nominierten die Republikaner ihn als Präsidentschaftskandidaten, McCain unterlag dann Barack Obama.</p> <p>Heute steht MacCain für seine anhaltende, scharfe Kritik an der Obama-Regierung – besonders an der Außen- und Verteidigungspolitik. Er setzt sich für Bodentruppen in Syrien ein, um gegen Präsident Baschar al-Assad und und die Terrormiliz <span class="caps">ISIS</span> vorzugehen. Auch die Ukraine-Politik Obamas kritisiert McCain und fordert, die Regierungstrupppen im Kampf gegen die Separatisten mit Waffenlieferungen zu unterstützen.</p> <p>In der nächsten Ausgabe von “Global Conversation” wird Isabelle Kumar für euronews mit Senator McCain sprechen und ihm Fragen stellen, die auch Sie uns schicken können. Von der politischen Lage in der Ukraine über den Kampf gegen die <span class="caps">ISIL</span>-Milizen bis zur Präsidentschaftwahl in den <span class="caps">USA</span> 2016 – was würden Sie einen der einflussreichsten Politiker der <span class="caps">USA</span> fragen? Schicken Sie uns Ihre Fragen über den unten genannten Facebook-Post oder auf Twitter unter #AskMcCain. Wir werden dann einige davon auswählen und sie Senator McCain während des Interviews stellen.</p> <p>Das Interview mit Senator McCain können Sie am 28. November um 20.40 Uhr <span class="caps">MEZ</span> auf euronews oder online sehen.</p> <p><div id="fb-root"></div> <script>(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/en_GB/all.js#xfbml=1"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk'));</script> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/euronews/photos/a.234076628109.138056.101402598109/10152620784883110/?type=1" data-width="606"><div class="fb-xfbml-parse-ignore"><a href="https://www.facebook.com/euronews/photos/a.234076628109.138056.101402598109/10152620784883110/?type=1">Post</a> by <a href="https://www.facebook.com/euronews">euronews</a>.</div></div></p> <p><div style="text-align:center;"> <a class="twitter-timeline" href="https://twitter.com/hashtag/AskMcCain" data-widget-id="535060633210089472">#AskMcCain Tweets</a> <script>!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?'http':'https';if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+"://platform.twitter.com/widgets.js";fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document,"script","twitter-wjs");</script> </div></p>