Eilmeldung

Eilmeldung

Wie erklärt man seinen Kindern die "Samtene Revolution"?

Sie lesen gerade:

Wie erklärt man seinen Kindern die "Samtene Revolution"?

Schriftgrösse Aa Aa

Der tschechische Animationsfilm “What to Tell the Kids?” greift Eltern unter die Arme, die ihren Kindern von den Geschehnissen während der friedlichen Revolution 1989 erzählen wollen.

Gewissermaßen Geschichtsunterricht mit Lego, Playmobil und anderen Spielzeugfiguren.
Vor 25 Jahren gingen die Menschen in der damaligen Tschechoslowakei auf die Straße, um für ein Ende des kommunistischen Regimes zu kämpfen. Es war eine Zeit des Umbruchs, der Euphorie, aber auch des brutalen Vorgehens der Polizei gegen die Demonstranten.

“What to Tell the Kids?” von Miroslav Trejtnar und Tana Markova erklärt die Geschehnisse in einfachen Worten und Bildern.

Miroslav Trejtnar, Puppen-Designer: “Ideal wäre es, wenn dieses Projekt andere Menschen dazu anregt, etwas Ähnliches zu unternehmen, sich zusammen zu tun, etwas erschaffen, einen eigenen Film zu drehen. Es gab damals Tausende Demonstranten, mit allen können wir gar nicht sprechen. Aber andere können es tun. Und vielleicht kann das Kinder dazu anregen, sich für die Geschichte zu interessieren, für die Geschichte ihrer Familien.”

In dem Film erzählen Eltern ihre persönlichen Erlebnisse mithilfe eines Spielzeugs ihrer Wahl und eines Prager Stadtplans. Daniela Kramerova erinnert sich genau an die “Samtrevolution”. “Für mich ist es schwer, ihnen die Atmosphäre von damals zu erklären, was erlaubt war und was nicht, wofür man Ärger bekam und wer kompliziert alles war, vor allem anderen Bescheid zu sagen, dass es Demonstrationen gab. Das konnte man nicht einfach in der Zeitung oder in den Nachrichten ankündigen.”

Vier Jahren brauchten die Filmemacher, um ihr Projekt umzusetzen, finanziert wurde es durch Crowd Funding. Der Film feierte am 17. November, dem Jahrestag des Beginns der friedlichen Revolution Premiere.