Eilmeldung

Eilmeldung

Applaus für die Rede des Papstes im Europaparlament

Sie lesen gerade:

Applaus für die Rede des Papstes im Europaparlament

Schriftgrösse Aa Aa

Die große Mehrheit der Abgeordneten des Europaparlaments nahm die Rede des Papstes mit großem Interesse auf. Die deutsche Parlamentarierin Rebecca Harms, die Co-Vorsitzende der Grünen ist, meinte, sie stimme vor allem dem Gedanken zu, dass der humanistische Geist Grundlage der Strategie Europas sein müsse.
Nigel Farage von der europaskeptischen britischen Partei UKIP war begeistert: “Großartige Rede. Er ist ein Papst des 21. Jahrunderts. Und er hat recht: Die EU ist lustlos, müde, unfruchtbar.” Die österreichische Grüne Ulrike Lunacek, die sich für die Rechte der Homosexuellen und Lesben einsetzt, zeigte sich enttäuscht: “Ich kenne einige Lesben und Homosexuelle, die Hoffnungen in ihn gesetzt haben, dass er die Kirche öffnen wird. Für diese Menschen wäre es großartig gewesen, wenn er sich in diesem Sinn geäußert hätte.” Ein Vertreter der rechtspopulistischen italienischen Lega Nord sah in dem Auftritt des Papstes offenbar eine Stärkung des Christentums. In seiner Rede warb Franziskus auch für eine Rückbesinnung auf den Glauben und dessen gesellschaftliche Bedeutung.