Eilmeldung

Eilmeldung

Österreich: Tourismusindustrie fürchtet um Geschäft mit Russen

Sie lesen gerade:

Österreich: Tourismusindustrie fürchtet um Geschäft mit Russen

Schriftgrösse Aa Aa

Die österreichischen Ski-Gebiete fürchten um ihr Geschäft mit Gästen aus Russland und der Ukraine in diesem Jahr. Einige Marketingexperten rechne mit einem Minus von 20 Prozent bei den Übernachtungszahlen. Im vergangenen Jahr waren weit mehr als 500.000 Touristen aus Russland nach Österreich gekommen – die meisten davon im Winter. Der Blick auf die Reservierungen für diese Ski-Saison zeigt aber, dass diese Zahl sicher nicht erreicht wird.
“Was wir jetzt schon deutlich spüren ist, daß einige Reiseveranstalter vom Markt verschwunden sind, die für uns sehr wichtig waren in der Zusammenarbeit”, sagt Carmen Fender von Ötztal Tourismus.

Beliebt sind die Gäste aus Russland in Österreich auch deshalb, weil sie im Durchschnitt mehr Geld ausgeben als andere Urlauber. Doch dafür fehlt vielen Russen in diesem Jahr die Kaufkraft: nicht erst seit der Krise in der Ostukraine befindet sich Rubel auf den Finanzmärkten in einer Talfahrt. Allein gegenüber dem Euro hat die russische Währung in diesem Jahr etwa ein Fünftel seines Wertes eingebüßt.