Eilmeldung

Eilmeldung

Thomas Cook: Der eiserne Besen geht

Sie lesen gerade:

Thomas Cook: Der eiserne Besen geht

Schriftgrösse Aa Aa

Überraschender Chefwechsel beim Reiseunternehmen Thomas Cook: Harriet Green tritt nach nur zwei Jahren an der Spitze zurück. Die Branchenfremde – sie leitete zuvor den Elektronikgroßhandel Premier Farnell – hatte den Chefposten in der schwersten Krise des Unternehmens im Jahr 2012 übernommen und einen harten Sanierungskurs verordnet. An der Börse stieg der Wert von Thomas Cook seit ihrem Antritt auf gut das 13fache – 2,5 Mrd Euro.

Nachfolger ist Peter Fankhauser, bisher Leiter des Tagesgeschäfts bei Europas zweitgrößtem
Reiseveranstalter (Neckermann Reisen, Condor).

Das Unternehmen gehe jetzt in eine neue Phase, hieß es zur Begründung der Personalie.

Die Aktie reagierte mit einem Kurssturz.
Kurz nach Handelsbeginn verlor das Papier an der Londoner Börse 20 Prozent an Wert.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/2014 (30. September) steigerte Thomas Cook seinen um Sondereffekte bereinigten operativen Gewinn um
23 Prozent auf 323 Millionen britische Pfund. Allerdings steckte der Reiseveranstalter unter dem Strich weiter in den roten Zahlen.

su mit Reuters