Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Australien: Schwerstes Unwetter seit 30 Jahren in Brisbane


Australien

Australien: Schwerstes Unwetter seit 30 Jahren in Brisbane

Ein heftiger Sturm hat in der australischen Stadt Brisbane schwere Schäden angerichtet. Sturmböen von bis zu 140 km/h trieben tennisballgroße Hagelkörner vor sich her und zerstörten Häuser und Stromleitungen.

Glück im Unglück: Nach Kenntnis der Behörden gab es keine Toten und nur 12 Verletzte. Etwa 90.000 Häuser waren nach dem Sturm ohne Strom. Die Regierung schätzte die Schäden zunächst auf mindestens 100 Millionen australische Dollar (rund 70 Millionen Euro).

Für die Stadt an der Nordostküste des Landes, die regelmäßig von Stürmen betroffen ist, war es das wahrscheinlich schlimmste Unwetter seit drei Jahrzehnten.

“Es ist nichts mehr da, fast alles ist zerstört”, so der Mitbewohner eines teilweise zerstörten Hauses. “Einige von uns am anderen Ende hatten Glück und haben noch trockene Zimmer. Aber das Wohnzimmer, einige Schlafzimmer, der Balkon: kaputt.”

Die Regierung des Bundesstaates Queensland rief die Versicherungen auf, sich möglichst schnell der Betroffenen anzunehmen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Ferguson: Aufruf zu Einigkeit