Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut schwere Ausschreitungen in Hongkong

Sie lesen gerade:

Erneut schwere Ausschreitungen in Hongkong

Schriftgrösse Aa Aa

In Hongkong ist es erneut zu schweren Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Mehrere tausend Aktivisten versuchten die Regierungsgebäude im Admirality Viertel zu blockieren. Sie widersetzten sich Anordnungen der Polizei, den Weg freizumachen. Chaotische Szenen spielten sich ab, als Pendler versuchten, in die abgesperrten Bürogebäude und Einkaufszentren zu gelangen.

Die Polizei setzte schließlich Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um die Demonstration aufzulösen: “Wir sind unbewaffnet, aber sie setzen alle ihre Waffen ein. So viele Menschen wurden verletzt, auch wenn sie noch atmen. Sie haben nicht die Weitsicht, ihre Gewalt einzustellen”, klagt der 21-jährige Student Renny Lee.

32 Demonstranten wurden verhaftet. Die seit zwei Monaten andauernden Proteste waren eskaliert, nachdem die Studenten zu einer erneuten Blockade der Regierungsgebäude aufgerufen hatten. Der Verwaltungschef von Hongkong warnte die Demonstranten, die bisherige “Toleranz nicht als Unfähigkeit” zu missdeuten. Am Montagnachmittag (Ortszeit) war der Zugang zu den Regierungsgebäuden und Geschäften im Admirality Distric wieder möglich.