Eilmeldung

Eilmeldung

Marilyn Monroes Liebesbriefe werden versteigert

Sie lesen gerade:

Marilyn Monroes Liebesbriefe werden versteigert

Schriftgrösse Aa Aa

Etwa 300 Liebesbriefe von Joe DiMaggio und Arthur Miller an Marilyn Monroe werden am 05. und 06. Dezember in Beverly Hills versteigert. Vor allem Sammler aus Asien und Europa haben eine Schwäche für die amerikanische Ikone der Popkultur. Der Wert der Briefe wird auf über eine Million Dollar geschätzt.

Martin Nolan, Direktor von Julien’s Auctions, sagt über die Briefe: “Es sind über 200 fantastische Briefe, darunter wundervolle Liebesbriefe von Arthur Miller, von Joe DiMaggio, auch handgeschriebene Briefe von Marilyn Monroe selbst.”

Unter den Briefen findet sich auch einer von Marilyn Monroe an Arthur Miller, in dem sie offen über ihre Ängste spricht. Auch der Baseballspieler DiMaggio, mit dem Marilyn Monroe 274 Tage verheiratet war, liebte sie leidenschaftlich. Er verließ weinend ihre Beerdigung und legte während 20 Jahren allwöchentlich Blumen an ihrem Grab nieder.

Martin Nolan:
“Joe DiMaggio ist in San Francisco, im Haus eines Freundes und guckt Fernsehen. Er sieht Marilyn auf den Stufen ihres Hauses stehen, die verkündet, dass sie sich von Joe DiMaggio scheiden lässt. Er ist unendlich traurig über die Nachricht und auch darüber Marilyn weinen zu sehen. Sie bedeutete ihm sehr viel. Er war kein außergewöhnlicher Schreiber, aber hinterließ wundervolle, ergreifende Briefe. Was man lesen kann ist, dass Marilyn wirklich geliebt wurde. Zunächst die Briefe von Arthur Miller. Er konnte natürlich toll schreiben, seine Liebesbriefe sind so anschaulich und detailliert. Er hat Marilyn wirklich, wirklich geliebt.”

Auch Briefe von Freunden wie Clarke Gable, Cary Grant oder Jane Russell werden versteigert. Von der leidenschaftlichen Beziehung zu John F. Kennedy und dessen Bruders fehlt jedoch jede Spur. Sie bleibt ein Mysterium ….