Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer EU-Ratsvorsitzender Tusk tritt an

Sie lesen gerade:

Neuer EU-Ratsvorsitzender Tusk tritt an

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere polnische Regierungschef Donald Tusk folgt dem Belgier Herman Van Rompuy im Amt als Präsident des Europäischen Rates.
Tusk gilt als erfahrener Politiker: Zweimal hatte er in Warschau seine liberal-konservative Bürgerplattform in die Regierung geführt. Van Rompuy, der das Amt als EU-Ratsvorsitzender fünf Jahre lang innehatte, geht in den Ruhestand. “Ich komme mit einem klaren Ziel: Europa braucht in diesen schwierigen Zeiten Erfolg”, so Tusk bei seinem Amtsantritt in Brüssel. “Wir müssen entschieden sein, die Wirtschaftskrise zu beenden. Es liegt in unserer Verantwortung, die Wirtschafts- und Währungsunion zu vollenden.” Auf Tusk wartet noch in diesem Monat eine nicht leichte Aufgabe: Beim Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs am 18. und 19. Dezember muss er eine Einigung auf den Investititionsplan von Kommissionschef Jean-Claude Juncker herbeiführen, wie unsere Korrespondentin Isabel da Silva hervorhebt. Auch muss er sich um eine Lösung der Krise in der Ukraine bemühen.