Eilmeldung

Eilmeldung

The Corner: Die Krise bei Borussia Dortmund

Sie lesen gerade:

The Corner: Die Krise bei Borussia Dortmund

Schriftgrösse Aa Aa

In “The Corner”, unserem wöchentlichen Fußballmagazin, geht es diesmal unter anderem um die sich verschlimmernde Krise bei Borussia Dortmund. Der deutsche Vize-Meister der vergangenen Saison hat inzwischen das Tabellenende erreicht. Dann sehen wir, wie das Turiner Lokalderby in den letzten sechs Minuten entschieden wurde.

Eintracht Frankfurt schickt Dortmund mit 2:1 nach Hause – Juventus bleibt Tabellenführer

Mit seinem achten Saisontor schoss Alexander Meier Eintracht Frankfurt vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Arena schon in der 5. Minute auf Siegeskurs und übernahm die Führung in der Torschützenliste. Ein Befreiungsschlag von Marco Russ war bei Meier gelandet, der allein vor Gäste-Keeper Roman Weidenfeller eiskalt vollendete. Ein peinliches Missverständnis der Weltmeister Matthias Ginter und Weidenfeller machte dann den Weg zum 2:0 für Haris Seferovic frei. Das Team von Trainer Thomas Schaaf verbesserte sich mit nun 18 Punkten auf Rang neun.

Die Tabellenführung in der italienischen Meisterschaft festigte Titelverteidiger Juventus Turin mit 34 Punkten. Dank eines Treffers von Altmeister Andrea Pirlo in der Nachspielzeit gewann Juve das Stadtderby gegen den FC Turin mit 2:1 . Arturo Vidal hatte den Spitzenreiter per Elfmeter in der 15. Minute in Führung gebracht, Bruno Peres glich in der 23. Minute aus. Nach Stephan Lichtsteiners Gelb-Roter Karte drohte Juve ein Punktverlust, doch Pirlo rettete noch den Sieg.

Das Hoch und Runter in der Fußballwelt

Real Madrid hat in der vergangenen Woche eine weitere Ziellinie überschritten. Die Königlichen sind deshalb das positive Beispiel im unserer Rubrik “Up and Down”. Und wer hat ein schlimmers Wochenende erlebt?

UP: Real Madrid hat 16 Spiele hintereinander gewonnen.
DOWN: Atletico-Madrid-Fans haben vor dem Spiel gegen Deportivo am Sonntag Krawalle angezettelt. Das Ergebnis: ein toter Deportivo-Fan.
DOWN: Cesare Prandelli ist nach fünf Monaten von Galatasaray entlassen worden.

Heute vor fünf Jahren: Messi wird erstmals “Fußballer des Jahres”

Vor fünf Jahren hat Lionel Messi erstmals die meistbegehrteste Auszeichung für einen Fußballer erhalten. Messi hatte am 1. Dezember 2009 ein herausragendes Jahr hinter sich, als er den “Ballon d’Or”, den “Goldenen Ball”, als bester Fußballer der Welt gewann. Er erhielt sogar eine Rekordstimmenzahl. Die Auszeichnung erhielt Messi nach einem unglaublichen Lauf mit dem FC Barcelona 2008/2009: Die Katalanen gewannen sechs Trophäen – La Liga, den spanischen Pokal, die Supercopa, den UEFA Cup, die Weltmeisterschaft und die Champions League.

Zweiter wurde Ronaldo, der 2008 noch gewonnen hatte.
2009 erhielt Messi 473 von 480 Stimmen für den ersten Platz. Damit hatte er Ronaldos Ergebnis mehr als verdoppelt und mit 240 Stimmen Vorsprung vom ersten auf den zweiten Platz einen neuen Rekord aufgestellt. Zuvor lag er bei 167 Stimmen Vorsprung, aufgestellt wurde er 2007, als der Wettbewerb eine neue, weltweite Dimension erreichte. Cristiano Ronaldo wurde Zweiter nach seinem zukünftigen Teamkollegen Kaká.

Wir tippen Ergebnisse – tippen Sie mit

Und hier unsere Vorhersagen für die besten Spiele des kommenden Wochenendes; wie werden sie ausgehen? Wir sagen es Ihnen, und wir machen niemals Fehler. Schicken Sie uns Ihre Tipps über die sozialen Netzwerke unter dem Hashtag #TheCornerScores.

Southampton-Manchester United: 1:2
Barcelona-Espanyol: 3:0
Bayern München-Leverkusen 3:1

BLOOPERS

In dieser Woche sehen wir in “Bloopers”, wie gut Fußballer mit dem Lenkrad umgehen können. Und vor allem die Reaktionen ihrer Teamkollegen. Denken Sie daran und schicken Sie uns Ihre witzigsten Videos aus dem Internet unter dem Hashtag #TheCornerBloopers.