Eilmeldung

Eilmeldung

Reaktionen auf Frankreichs Votum zur Anerkennung Palästinas

In Ramallah begrüßte man die Abstimmung der französischen Nationalversammlung zur Anerkennung Palästinas - in Israel wird befürchtet, dass es die Friedensverhandlungen beider Länder belasten könnte.

Sie lesen gerade:

Reaktionen auf Frankreichs Votum zur Anerkennung Palästinas

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Parlamenten von Spanien, Großbritannien und Irland hat auch die französische Nationalversammlung für die Anerkennung eines Staates Palästina gestimmt. Die Entscheidung ist zwar nicht bindend für die Regierung, hat jedoch symbolischen Wert.

In Ramallah begrüßte man das Votum:
“Frankreich ist Mitglied der Europäischen Union, und dass es die Palästinenser unterstützt, mag zwar für einige nur symbolischen Wert haben, aber es bedeutet dem palästinensischen Volk sehr viel.” Palästinenserpräsident Mahmud Abbas begrüßte das französische Votum. In einer Mitteilung seines Büros hieß es am Dienstag, das Ergebnis der Abstimmung sei “ein mutiger Schritt”. Die Entscheidung der Nationalversammlung diene der Zwei-Staaten-Lösung, hieß es weiter.

Im israelischen Netanya wird bezweifelt, dass die Entscheidung der französischen Nationalversammlung den Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern stärkt.
“Ich denke die Abstimmung des französischen Parlaments ist keine gute Sache. Es kommt den Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern nicht zugute.“