Eilmeldung

Eilmeldung

Jude Law sucht Nazi-Gold in "Black Sea"

Sie lesen gerade:

Jude Law sucht Nazi-Gold in "Black Sea"

Schriftgrösse Aa Aa

“Black Sea” ist ein Thriller des Oscar-prämierten Regisseurs Kevin Macdonald über eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft britischer und russischer

“Black Sea” ist ein Thriller des Oscar-prämierten Regisseurs Kevin Macdonald über eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft britischer und russischer Seeleute. Die Männer suchen im Schwarzen Meer nach einem Nazi-U-Boot, das eine Menge Gold an Bord haben soll. Jude Law spielt den arbeitslosen U-Boot-Kapitän Robinson, der das Unternehmen anführt.

“Ich habe mir eine Menge alter U-Boot-Filme angesehen. Und eine der Regeln, denen ich treu bleiben wollte, war, niemals mit der Kamera das U-Boot zu verlassen. Denn wenn man mit der Kamera auf einem Kranarm außerhalb dreht, außerhalb des Sets und die Kamera schwimmt überall herum, verliert man die ganze klaustrophobische Atmosphäre. Also waren wir, die ganze Mannschaft mit den Schauspielern, im U-Boot. Ich glaube, das kann man spüren”, so Regisseur Kevin Macdonald.

Ein Großteil der Dreharbeiten fand auf einem echten U-Boot aus dem Jahr 1967 der russischen Marine statt -bekannt unter dem Namen “Schwarze Witwe”. Das Boot gehört einem privaten Sammler aus Großbritannien.

“Die größte Herausforderung beim Dreh war die Nähe sowie die Erhaltung der Spannung und der Dramatik auf kleinstem Raum. Wir waren bestimmt nicht die Ersten, die entdeckt haben, dass U-Boot-Filme ein Genre sind, das nach eigenen Gesetzmäßigkeiten funktioniert. Und es funktioniert, denn wenn in dieser Umgebung etwas schief geht, bist du tot”, so Jude Law.

Die Bergung läuft nicht nach Plan und je weiter und tiefer die Suche geht, desto mehr treten Gier und Rachsucht zwischen den Schatzsuchern an die Oberfläche.

“Das ist der Punkt, an dem es etwas weniger ruhmreich wird: die Herausforderung, in einem U-Boot zu sein”, so Schauspieler Ben Mendelsohn.

“Wie man merkt, haben die Russen offenbar, als sie diese U-Boote gebaut haben, vergessen, dass die Leute hier auch schlafen. Es gab also nur ein paar Hängematten und das war’s”, ergänzt Schauspieler Michael Smiley.

In deutschsprachigen Ländern startet der Film am 29. Januar 2015.