Eilmeldung

Eilmeldung

Das junge Sankt Petersburg von Varya Kozhevnikova

Sie lesen gerade:

Das junge Sankt Petersburg von Varya Kozhevnikova

Schriftgrösse Aa Aa

Sankt Petersburg ist mehr als nur die Eremitage und das Mariinski-Theater, das historische Stadtzentrum und die klassische Kultur. Es ist eine junge, moderne Stadt mit einem einzigartigen Lebensgefühl. Die Fotografin und Bloggerin Varya Kozhevnikova zeigt uns ihre Stadt, die Kultur und das Nachtleben.

Varya macht Bilder von der Stadt und den Leuten die hier leben: “Einfach von allem was ich hier liebe!”

Sie kam das erste Mal vor drei Jahren als Touristin nach Sankt Petersburg. Sie war so begeistert, dass sie wieder gekommen ist, und dann ist sie einfach ganz dort geblieben.

Mikhail Pavlovski ist ein guter Freund von ihr. Für Varya ist er einer der besten Fotografen in Sankt Petersburg. Er liebt die Stadt auch: “Sankt Petersburg ist ein guter Ort, um nach seinem Innersten zu suchen. Hier ist die Seele Dostojewskis in den Menschen zu spüren- deswegen ist die Stadt so interessant.”

Wenn Varya am Gribojedow-Kanal entlangspaziert, hat sie das Gefühl in einem Buch zu sein. Dostojewski lebte und arbeitete hier, und an dem Kanalufer fühlt sie sich manchmal wie eine Figur aus einer seiner Geschichten. Sie geht gerne in einen Buchladen mit dem Motto: “In Sankt Petersburg sieht man ohne ein Buch dumm aus.” Und laut Varya stimmt das tatsächlich!

Schon als sie ein Kind war, spürte sie, dass Sankt Petersburg ihre Stadt ist: “Und ich laufe immer noch mit offenen Augen rum und bewundere alles- Wow! Junge Menschen sind verrückt nach Sankt Petersburg!”

Man findet hier viele versteckte Ecken in den typischen Hinterhöfen- wie den kleinen Secondhandshop “ChemodanShop”, wo sich Varya und ihre Freunde einkleiden. Die Ladenbesitzerin Maria Lagay erklärt: “Dieser Modestil passt einfach zu Sankt Petersburg. Die Menschen hier sind kreativ, manchmal sogar zu sehr, deswegen experimentieren sie gerne mit Retro- und Vintage- Klamotten.” Jeder kann Massenware kaufen. Aber Sankt Petersburg liebt Einzigartigkeit und Charakter.

Varya zeigt uns auch das Erarta, das Museum für modere Kunst mit einer der grössten Sammlungen russischer Kunst. Hier findet man Arbeiten von den meisten modernen Künstlern aus Sankt Petersburg. Galina Zhushman, Pressesprecherin des Museums sagt: “Sankt Petersburg ist eine junge Stadt im Vergleich zu Moskau und sie hatte schon immer einen innovativen Geist. Die Menschen hier sind offen für Veränderung, für neue Dinge, dafür voran zu kommen im Leben. “

Varya nimmt uns danach mit zur Wassiljewski-Insel. Es ist ein kreativer Knotenpunkt für jeden, der etwas mit Kunst machen möchte. Manche tanzen, andere malen und sie kommt für einen Theater-Workshop hier her, um Künstlerin zu werden: “Wenn du deinen Körper befreist, befreist du auch deinen Geist. Ich glaube, dass Sankt Petersburg einer der besten Orte in Russland ist, um seine kreative Freiheit auszuleben.”

Ihre Theater-Trainerin Olga Belinskaya sagt: “Die Dinge bewegen sich, und wir können es fühlen! Früher wollten viele Künstler nach Moskau gehen, sie meinten, dass dort mehr los ist, aber heute ist das anders. Die Menschen gehen nicht mehr weg, im Gegenteil, die Moskauer Künstler ziehen hier her!”

Wenn die Sonne untergeht und die Lichter angehen, schläft die Stadt trotzdem nie- die Leute gehen aus und haben Spass.

Varya liebt ihre Stadt: “Natürlich sind junge Menschen von der Kunst, der Kreativität, der Weisheit, der Freiheit der Stadt, von den weissen Nächten und der ganzen Romantik hier angezogen. Man will einfach alles haben! Und Sankt Petersburg gibt dir alles!”