Eilmeldung

Eilmeldung

Marrakesch 2014: Glanzvoller Auftakt mit Stars und Hommagen

Sie lesen gerade:

Marrakesch 2014: Glanzvoller Auftakt mit Stars und Hommagen

Schriftgrösse Aa Aa

Die 14. Ausgabe des Filmfestivals in der Roten Stadt zeigt 87 Streifen aus 22 Ländern, die das Spektrum der menschlichen Emotionen illustrieren. 15 Beiträge zählt der offizielle Wettbewerb.

Und wieder glänzen die Sterne auf dem roten Teppich von Marrakesch. Die 14. Ausgabe des Filmfestivals zeigt 87 Streifen aus 22 Ländern, die das Spektrum der menschlichen Emotionen illustrieren. Die Beiträge im Wettbewerb befassen sich mit Themen wie Wahrheit, Sinnsuche, Humor und Glück, auch düstere Filme, die verstören, sind dabei.

Zum Beispiel der ägyptische Beitrag “The Blue Elephant” mit Karim Abdel Aziz über einen Psychiater, der nach längerer Auszeit in die Anstalt zurückkehrt und einen ehemaligen Kollegen behandeln soll, der angeblich auf bestialische Weise gemordet hat. Die Begegnung ruft traumatische Erinnerungen an den Tod von Frau und Tochter wach.

Karim Abdel Aziz: “Ich freue mich sehr, dass ‘The Blue Elephant’ in Marrakesch im Wettbewerb läuft. Diese Rolle ist anders, als alles, was ich in den letzten 17 Jahren gespielt habe. Deswegen habe ich sie angenommen, ich musste mich verwandeln und zehn Kilo abnehmen.”

Ebenfalls im Wettbewerb läuft das Regiedebüt “Things People Do” von Saar Klein, der die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Leben der Menschen beleuchtet. Aus Scham und Angst vor Armut gerät ein ehemaliger Versicherungsmakler auf die schiefe Bahn.

Saar Klein: “Es geht um einen wirklich guten Menschen im heutigen Amerika, der seinen Job verliert, daran zerbricht und beginnt, Dinge zu tun, die all dem widersprechen, an das er glaubt, er wird zum Kriminellen. Es geht darum, die richtige Entscheidung zu treffen und seine Familie zu schützen, in dieser komplizierten Welt.”

Chris Cummins, euronews: “Traditionsgemäß ehrt das Festival jene, die sich um das Filmgeschäft verdient gemacht haben. Dem ägyptischen Schauspieler Adel Imam, der in über 100 Filmen mitgewirkt hat, gebührt diesmal die Ehre.”

Bekannt und beliebt ist der 68-Jährige in der arabischen Welt vor allem für seine Komödien. 2005 spielte er in der Romanverfilmung Verfilmung “The Yacoubian Building” eine der Hauptrollen.

Ebenfalls in Marrakesch geehrt wird Jeremy Irons. Bekannt ist der britische Schauspieler, Oscar- und Golden-Globe-Preisträger für Filme wie “Kafka”, “Lolita” oder den Western “Appaloosa”. 1981 gelang Irons mit “Die Geliebte des französischen Leutnants” der Durchbruch.

euronews-Reporter Chris Cummins fragte den Briten, wie es ihm in der Roten Stadt gefalle.

Jeremy Irons: “Ich gehe gern auf Schnäppchenjagd. Heute Morgen war ich auf Teppichsuche für meinen Sohn, habe Tee getrunken, Pfefferminztee mag ich besonders gern, und mit einem Mann über Teppiche verhandelt, der weit mehr davon verstand, als ich.”

Chris Cummins, euronews: “Jetzt haben Sie auch einen ‘roten Teppich’, nicht wahr?”

Jeremy Irons“Wie bitte? Oh ja, einen roten Teppich. Wir könnten es hier sogar noch schöner haben mit einem echten Berberteppich, statt der billigen Auslegware.”

Bis zum 13. Dezember geht das Internationale Filmfestival mit Wettbewerb und reichem Nebenprogramm. Auch das Publikum wird bedacht mit gratis Filmvorführungen auf dem berühmten Djemaa el Fna Platz in Marrakesch.