Eilmeldung

Eilmeldung

Straßenschlachten bei Protesten gegen Regierung in Pakistan

Bei Protesten gegen die Regierung in Pakistan ist ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens fünf weitere wurden verletzt. Zu den Straßenschlachten in

Sie lesen gerade:

Straßenschlachten bei Protesten gegen Regierung in Pakistan

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Protesten gegen die Regierung in Pakistan ist ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens fünf weitere wurden verletzt. Zu den Straßenschlachten in Faisalabad, im Osten Pakistans, kam es als Anhänger der Oppositionspartei von Imran Khan auf Unterstützer der Sharif-Regierung trafen. Seit August gibt es wieder vermehrt Proteste gegen die Partei von Premierminister Nawaz Sharif, die Pakistan Muslim Leage. Die Oppositionellen werfen Sharif Betrug bei den Wahlen 2013 vor und fordern seinen Rücktritt.

Polizeiangaben zufolge blockierten die Demonstranten Straßen und steckten Autoreifen in Brand. Auch kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Khans Anhängern und Sicherheitskräften. Seit Monaten hatte es in der Hauptstadt Islamabad bereits Proteste gegeben. Imran Khan kündigte weitere Demonstrationen gegen die Regierung in anderen großen Städten Pakistans an. Das Ziel sei es, die Städte lahmzulegen, bis die Regierung zurücktritt.