Eilmeldung

Eilmeldung

The Corner: Borussia kann noch gewinnen

Willkommen zu unserer Fernsehfußballecke The Corner. Diesmal unter anderem mit Bayern, Borussia und Chelsea.

Sie lesen gerade:

The Corner: Borussia kann noch gewinnen

Schriftgrösse Aa Aa

Früher oder später wird die Niederlage kommen, sagte vor einem Monat José Mourinho. Und nun kam sie, am Samstag, in Newcastle. Von England aus reisen wir noch nach Deutschland, wo Bayern weiter Erfolg und Borussia endlich einen Sieg erzielt hat.

Bayern bayert Bayer vom Feld und Borussia siegt wieder – ach so, und England

Der Ex-Freiburger Papiss Demba Cissé war es, der dem englischen Spitzenreiter Chelsea die erste Niederlage der Saison beibrachte. Beim 2:1-Sieg von Newcastle war er es, der beide Tore des Außenseiters erzielte. Chelsea gelang lediglich ein später Anschluss durch Didier Drogba, der kurz vor Schluss noch den Chelsea-Treffer machte. Dabei spielte die Elf von José Mourinho die letzten zehn Minuten noch in Überzahl, da Newcastles Steven Taylor mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde.

In Deutschland wiederum machte Bayern, was Bayern derzeit eben so macht, gewinnen. Es hieß Bayern München gegen Bayer Leverkusen, ein hochklassiges Spiel, das die Münchner dank Franck Ribéry mit 1:0 für sich entscheiden könnten. Es war zudem das 100. Tor des Franzosen für die Bayern, die ihren Siebenpunktevorsprung vor dem VfL Wolfsburg in der Tabelle mit dem Erfolg verteidigen konnten.

Während bei Bayern also mal wieder einen Sieg gab, gab es bei Borussia Dortmund endlich mal wieder einen Sieg. Als Tabellenletzter gingen die Dortmunder in die Partie gegen Hoffenheim, die dann zum Glücksspiel für die Borussen wurde. Ilkay Gündogan besorgte in der 17. Minute das 1:0 für die Truppe von Jürgen Klopp, an dem Resultat sollte sich dann bis zum Schluss nichts mehr ändern.

UP&DOWN

Die Gewinner und Verlierer des vergangen Wochenendes in der Rubrik Up&Down.

Hoch geht es für Cristiano Ronaldo. Beim 3:0 gegen Vigo schaffte er seinen 23. Liga-Hattrick, damit hat er so viele wie niemand sonst. Das letzte der drei Tore war zudem sein 200. Treffer in der Primera Division – wenngleich er ihn sich durch eine Schwalbe erschummelte.

Hoch geht es auch für Paris Saint Germain. Der französische Meister ist der einzige europäische Club in den großen Ligen, der bisher in seiner Heimliga, in diesem Falle also der Ligue 1, ungeschlagen ist.

Abwärts rutscht dagegen Sergio Agüero. Der Manchester-City-Angreifer zog sich beim Match gegen den FC Everton eine Knieverletzung zu und könnte nun für eine ganze Weile ausfallen.

Blick in die Vergangenheit

Am 8. Dezember 1985 gewann Juventus in Tokio den Intercontinental Cup im Elfmeterschießen gegen die Argentinos Juniors. Die Italiener waren damit das erste Team, dass sich alle internationalen Trophäen geholt hatte. Das erste Tor ging auf das Konto der Argentinier, Carlos Ereros traf in der 55. Minute zum 1:0. Acht Minuten später gelang Michel Platini der Ausgleich. In der 75. Minute gingen die Argentinos wieder in Führung durch einen Treffer von José Antonio Castro, doch Michael Laudrup glich sieben Minuten später aus. Mit einem 2:2 ging es ins Elfmeterschießen. Platini versenkte den entscheidenden Ball, der Pokal ging an Juventus.

Wir könnten falsch liegen

Manchester United 3-1 Liverpool
Augsburg 0-2 Bayern Munich
Porto 2-1 Benfica

Tippen Sie mit über die sozialen Netzwerke unter dem Hashtag #TheCornerScores