Eilmeldung

Eilmeldung

USA: Proteste gegen Polizeigewalt dauern an

In den USA halten die Proteste gegen Polizeigewalt und Willkür an. Dem Demonstrationszug in New York schlossen sich am Sonntag professionelle Opernsänger an, die in der Penn Station Weihnachtslieder s

Sie lesen gerade:

USA: Proteste gegen Polizeigewalt dauern an

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA halten die Proteste gegen Polizeigewalt und Willkür an. Dem Demonstrationszug in New York schlossen sich am Sonntag professionelle Opernsänger an, die in der Penn Station Weihnachtslieder sangen, deren Texte geändert wurden, um auf die jüngste Polizeigewalt einzugehen. Seit am Mittwoch eine Grand Jury abgelehnt hatte, gegen einen weißen Polizisten Anklage zu erheben, der einen Schwarzen in den Würgegriff genommen und getötet hatte, gehen nicht nur in New York die Menschen auf die Straßen. Auch an der Westküste kam es zu Demonstrationen. Allerdings verliefen die Proteste in Berkley nicht so friedlich. Dort gingen Demonstranten und Polizisten aufeinander los. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio, der mit einer Schwarzen verheiratete ist, sagte zur Presse, er selbst habe seinen eigenen Sohn vor Begegnungen mit der Polizei warnen müssen. Allerdings helfe es nicht, die Bevölkerung oder die Polizei schlechter Absichten zu bezichtigen oder sie beschuldigen, ihre Aufgabe nicht zu erfüllen.