Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ralph Baer, "Vater der Videospiele", wird in guter Erinnerung bleiben


USA

Ralph Baer, "Vater der Videospiele", wird in guter Erinnerung bleiben

Ralph Baer galt in vielen Bereichen als Pionier. Als er in den 50er Jahren die Idee hatte, Fernsehern eine Spiele-Funktion einzubauen, winkte sein damaliger Arbeitgeber ab. Doch Baer ließ sich nicht entmutigen. Er erfand das beliebte Elektronik-Spiel “Simon”, bastelte als Ingenieur an der Rakete, die Neil Armstrong zum Mond brachte, und entwickelte schließlich in den 60er Jahren die erste Videospiel-Konsole, die “Magnavox Odyssey”. Nun ist der “Vater der Videospiele” mit 92 Jahren in den USA gestorben. Noch bis ins hohe Alter beschäftigte sich Bear mit Elektronik. Als er starb, hielt der Erfinder noch über 150 Patente.

Sein Erfindung “Odyssey” revolutionierte den Gebrauch des Fernsehers. Von passiven Zuschauern konnten die Menschen zum ersten Mal ihre Flimmerkästen interaktiv nutzen – und das Zuhause. Die Konsole wurde mehr als 300.000 Mal verkauft. Zu Kultspielen der Odyssey gehört “Pong”, das damals als Tischtennis beworben wurde. Allein mit Videospielen für Konsolen sollen laut Herstellern im Jahr 2014 weltweit etwa 50 Millionen Dollar Umsatz gemacht worden sein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

US-Verteidigungsminister Hagel überraschend im Irak eingetroffen