Eilmeldung

Eilmeldung

"Tag der Ruhe" doch nicht eingehalten, Netrebko überreicht Scheck an Separatisten

Nach Angaben der ukrainischen Regierung ist der für Dienstag vereinbarte “Tag der Ruhe” im Osten des Landes doch nicht eingehalten worden

Sie lesen gerade:

"Tag der Ruhe" doch nicht eingehalten, Netrebko überreicht Scheck an Separatisten

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Angaben der ukrainischen Regierung ist der für Dienstag vereinbarte “Tag der Ruhe” im Osten des Landes doch nicht eingehalten worden.

Prorussische Separatisten hätten mehrere Stellungen der Regierungstruppen bombardiert, hieß es aus Kiew. Auch der Flughafen der Stadt Donezk sei angegriffen worden. Die Rechtsmedizin der Stadt meldete zwei Tote, unter ihnen war offenbar ein 47-jähriger Mann, dessen Haus bei einem Angriff schwer beschädigt wurde.

Offiziell gilt die Waffenruhe in der Ostukraine bereits seit Anfang September. Dennoch werden fast täglich Kampfhandlungen gemeldet. Der “Tag der Ruhe” galt als wichtiger Schritt, um weitere Absprachen zwischen Kiew und den Separatisten umsetzen zu können.

In Sankt Petersburg überreichte der russische Opernstar Anna Netrebko Rebellenführer Oleg Tsarov einen symbolischen Scheck für das Opernhaus Donezk. “Ich denke, der Krieg sollte so bald wie möglich enden. Aber das ist Politik, und ich habe damit nichts zu tun. Ich unterstütze die Kunst. Ich werden wohl nach Donezk reisen. Aber erst, wenn der Krieg vorbei ist”, so Netrebko.

Die auch im Westen gefeierte Sopranistin posierte mit Tsarov und einer von den Rebellen als Zeichen der Unabhängigkeit genutzten Fahne.