Eilmeldung

Eilmeldung

Rückkehr französischer Geisel: "Freiheit ist das Kostbarste von Allem"

Serge Lazarevic ist nach der Freilassung durch seine Entführer in Paris angekommen. Drei Jahre ist er von Islamisten im Sahelgebiet gefangen gehalten worden.

Sie lesen gerade:

Rückkehr französischer Geisel: "Freiheit ist das Kostbarste von Allem"

Schriftgrösse Aa Aa

Der von “Al-Kaida im Islamischen Maghreb” (AQIM) entführte und jetzt frei gelassene Franzose ist in seiner Heimat angekommen. Serge Lazarevic war im Norden Malis im Jahr 2011 zusammen mit seinem Landsmann und Kollegen Philippe Verdon gefangen genommen worden. Verdon war im vergangenen Jahr tot aufgefunden worden. Der französische Präsident François Hollande empfing Lazarevic zusammen mit dessen Tochter Diane am Flughafen in Paris. “Es ist ein eine große Freude für das französische Volk. Damit gibt es keine französische Geisel mehr, in keinem Land. Auch wenn wir die ausländischen Geiseln nicht vergessen dürfen”, sagte Hollande.

Meinung

Das Leben ist schön wenn einem die Freiheit zurückgegeben wird.

Auch der Sohn des getöteten Philippe Verdon begrüßte Lazarevic in Paris. Er sei schwach jedoch bei relativ guter Gesundheit: “Das Leben ist schön, wenn einem die Freiheit zurückgegeben wird. Zuvor wusste ich gar nicht was Freiheit ist. Ich hatte vergessen, wie sie sich anfühlt. Vergessen sie niemals, dass ein freier Mann zu sein, bedeutet, auf sich aufzupassen, wo auch immer man hingeht, wie der Herr Präsident es gesagt hat. Seien sie vorsichtig, denn Freiheit ist das Kostbarste von allem. Wenn man verschleppt wird, misshandelt wird, sich verloren fühlt, wenn man sich an der Schwelle zum Tod befindet – dann denkt man mehr über das Leben nach.”

Anhänger der “Al-Kaida im Islamischen Maghreb” (AQIM) hatten Lazarevic seit mehr als drei Jahren im Sahelgebiet gefangen gehalten. Hollande dankte den Verantwortlichen in Nigeria und Mali, die bei der Befreiung mitgeholfen hatten.