Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Weihnachten auf Schloss Nagytétény


le mag

Weihnachten auf Schloss Nagytétény

Alle Jahre wieder feiert das Museum im Schloss Nagytétény bei Budapest auf seine Weise Weihnachten. Und zwar mit einer Christbaumausstellung. Verschiedene Künstler haben den Schmuck der Tannen gestaltet, insgesamt 26 Bäumchen, dem jeweiligen Stil der Schlossräume entsprechend.

Natália Gyulai wählte den unbeschwerten Rokokostil. “Rokoko ist meine Lieblingsperiode.Ein entspannter, reicher Lebensstil, voller Luxus und eleganter Kleidung. Ich habe den Weihnachtsbaum mit rosa-farbenen Maraboufedern geschmückt. Das sind kostbare exotische Federn, die dem Stil der Rokokomöbel genau entsprechen. Die weißen Tauben stellen den heiligen Geist dar, Liebe und Freude in der religiösen Kunst.”

Sára Gink interessierte sich für die, wie sie es nennt, feminine Lebensfreude der französischen Barockepoche. “Besonders im Spätbarock war die Lebensfreude stark ausgeprägt, das zeigt die reiche Dekoration des Weihnachtsbaums. Die Hortensienblüten repräsentieren das feminine Element, die rosafarbenen Flechten aus Island den hedonistischen Aspekt. Ich habe den gesamten Baum mit Gewürznelken geschmückt, was ziemlich aufwendig war, Nelken stehen für Weihnachten, der Geruch von Tannennadeln und Gewürznelken, das passt wunderbar zusammen.”

Schloss Nagytétény (auf Deutsch Schloss Großteting) liegt am südwestlichen Stadtrand von Budapest und geht auf eine gotische Burg aus 13. Jahrhundert zurück. 1766 wurde der Bau zu einem Barockschloss umgestaltet.

Es beherbergt heute das Budapester Museum für europäische Möbel, Stoffe und Kleidung. Auch deswegen lohnt sich der Besuch. Die Weihnachtsbaumausstellung geht bis zum 4. Januar.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Lichterfest im kurdischen Erbil

le mag

Lichterfest im kurdischen Erbil