Eilmeldung

Eilmeldung

Google zieht Konsequenzen: Kein "Google News" mehr für Spanien

Als Reaktion auf ein umstrittenes Gesetz, das am 1. Januar in Spanien in Kraft tritt, schaltet Google die spanische Version seines Dienstes "Google News" ab.

Sie lesen gerade:

Google zieht Konsequenzen: Kein "Google News" mehr für Spanien

Schriftgrösse Aa Aa

Der Internetgigant Google hat angekündigt, dass er seinen Dienst “Google News” in Spanien am 16. Dezember vom Netz nehmen wird. Die Entscheidung ist eine Reaktion auf die Einführung von Gebühren für die Veröffentlichung von Textauszügen. Das umstrittene spanische Gesetz tritt am 1. Januar in Kraft.

“Google News” ist ein Aggregator von Nachrichten aus dem Internet, der Teile von Artikeln anzeigt und auf die Originalseiten verlinkt. Da “Google News” keine Werbung enthalte, und demzufolge kein Geld einbringe, seien die Kosten nicht tragbar, hieß es zur Begründung in einem Unternehmensblog.

Die spanische Regierung verteidigte das geplante Gesetz zu geistigem Eigentum und rief Bürger dazu auf, direkt auf die Internetauftritte spanischer Medien zuzugreifen oder andere Suchmaschinen zu nutzen.