Eilmeldung

Eilmeldung

Haron Monis: Das ist der Geiselnehmer von Syndey

Haron Monis, der Mann, der laut Polizei hinter der Geiselnahme in Sydney steckt, ist den australischen Behörden gut bekannt. Der Iraner fiel erstmals

Sie lesen gerade:

Haron Monis: Das ist der Geiselnehmer von Syndey

Schriftgrösse Aa Aa

Haron Monis, der Mann, der laut Polizei hinter der Geiselnahme in Sydney steckt, ist den australischen Behörden gut bekannt. Der Iraner fiel erstmals auf, als er Hassbriefe an die Familien australischer Soldaten schickte, die in Afghanistan fielen. Er wurde zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Der 50-Jährige bezeichnet sich selbst als Prediger, spirituellen Heiler und Friedensaktivisten. “Dieser Stift ist meine Waffe und diese Worte sind meine Patronen”, so seine Worte. “Ich kämpfe damit gegen die Unterdrückung des Friedenskampfes.”

Im vergangenen Jahr wurde Monis wegen Beihilfe zum Mord an seiner Ex-Frau angeklagt. Er und seine ebenfalls beschuldigte neue Partnerin wurden wegen Mangel an Indizien freigelassen. Monis beschuldigte die iranischen und australischen Geheimdienste, ihm den Mord angehängt zu haben. Er behauptet, man habe ihn im Gefängnis gefoltert.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm zudem sexuelle Belästigung in mindestens 40 Fällen vor.
Monis genießt Asyl in Australien, er war 1996 als politischer Flüchtling ins Land gekommen. Dort konvertierte der ehemalige Schiit zum Sunnismus und radikalisierte sich.