Eilmeldung

Eilmeldung

Vermutete Geiselnahme in Belgien beendet

Im belgischen Gent haben Spezialkräfte der Polizei am Montagnachmittag eine mutmaßliche Geiselnahme mit einem Sturm auf eine Wohnung beendet. Niemand

Sie lesen gerade:

Vermutete Geiselnahme in Belgien beendet

Schriftgrösse Aa Aa

Im belgischen Gent haben Spezialkräfte der Polizei am Montagnachmittag eine mutmaßliche Geiselnahme mit einem Sturm auf eine Wohnung beendet. Niemand wurde verletzt. Die Hintergründe des Vorfalls blieben unklar. Auch dementierten die Behörden Berichte belgischer Medien, wonach drei Verdächtige festgenommen worden seien. Die Inhaberin eines Tabakladens sagte uns: “Am Morgen stürzte ein Mann im Schlafanzug herein und rief, ich solle die Polizei benachrichtigen. In seiner Wohnung befänden sich vier Bewaffnete. Er habe flüchten können, doch sein Freund sei noch in der Wohnung”.
Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden keine Waffen gefunden.
Bei den vermeintlichen Festnahmen handelte es sich um Bewohner des Hauses. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, könnte der Vorfall mit einem Drogendelikt zusammenhängen. Sicher sei das aber nicht. Zwei oder drei in den Vorfall verstrickte Personen, hätten sich jüngst im Zusammenhang mit Drogen verdächtig gemacht.
Ein Anwohner meint, in dem Haus, in dem die mutmaßliche Geiselnahme stattgefunden habe, gebe es schon seit langem Drogenprobleme. Und gewiss nicht zum letzten Mal. “Obwohl Parallelen zu Sydney suggeriert wurden und die Aufregung in den sozialen Netzwerken groß war, haben Polizei und Staatsanwaltschaft einen terroristischen Hintergrund ausgeschlossen”, fügt unsere Korrespondentin Audrey Tilve hinzu.