Eilmeldung

Eilmeldung

Investitionsplan für Europa: Belgien will Windparks bauen

Sie lesen gerade:

Investitionsplan für Europa: Belgien will Windparks bauen

Schriftgrösse Aa Aa

Welche Art von Projekten sollen mit dem 315-Milliarden-Euro-Investionsplan der EU-Kommission finanziert werden? Belgien legte eine rund 100 Seiten umfassende Liste vor, wobei der Schwerpunkt auf Vorhaben im Energiebereich fällt. Weil vier der insgesamt sieben Atomkraftwerke stillgelegt wurden, geht es um den Bau zahlreicher Windparks sowie um ein leistungsfähigeres Netz elektrischer Leitungen. Dieses soll Belgien mit den Nachbarländern Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und selbst mit Großbritannien verbinden. “Belgien befindet sich mitten in Europa. Wenn wir uns an dem Ausbau des europäischen Netzes beteiligen wollen, müssen wir uns besser zusammenschalten können”, so Axelle Pollet, Sprecherin des Unternehmens, das in Belgien elektrische Energie transportiert. “Ein integriertes Leitungsnetz ist die Voraussetzung dafür, am Aufbau eines europäischen Marktes teilnehmen zu können.”

Doch es geht auch um Projekte im Bereich der Verkehrsinfrastruktur oder um den Ausbau der digitalen Netze. Geplant ist beispielsweise, in mehreren Dutzend Städten Belgiens Wi-Fi- oder WLAN-Hotspots im öffentlichen Raum und eine digitale Gesundheitsplattform einzurichten. Mithilfe der Plattform könnten Patienten daheim überwacht werden. Doch werden sich für ein solches Projekt Investoren finden? Gregory Claeys, Experte der Brüsseler Denkfabrik Bruegel hat Zweifel. “Es gibt Projekte, die für private Geldgeber nicht von Interesse sind, denn diese wollen Profite machen. Letztlich werden die Geldgeber über die Projekte entscheiden. Es werden jene Projekte sein, die Gewinne abwerfen und die bisher nicht in die Tat umgesetzt wurden.” Eine erste Auswahl der Projekte wollen Experten der Europäischen Kommission und der Europäischen Investitionsbank treffen.