Eilmeldung

Eilmeldung

Sport-Rückblick 2014: Das sind unsere Top 10 des Jahres

Es war nicht einfach, bis wir uns in der Sportredaktion einig waren. Ich wollte die Kollegen natürlich davon überzeugen, dass Vincenzo Nibali der

Sie lesen gerade:

Sport-Rückblick 2014: Das sind unsere Top 10 des Jahres

Schriftgrösse Aa Aa

Es war nicht einfach, bis wir uns in der Sportredaktion einig waren. Ich wollte die Kollegen natürlich davon überzeugen, dass Vincenzo Nibali der Beste war, doch auf mich hört ja keiner. Hier ist unser Ergebnis:

Rory McIlroy aus Nordirland kommt aus dem Feiern nicht ´raus. Ryder-Cup Gewinner und Spieler des Jahres.

Martin Fourcade gewann zweimal Gold in Sotschi. Der Franzose wurde zum dritten Mal in Folge Gesamtweltcupsieger.

Die Achterbahn-Karriere der Serena Williams. Zum sechsten Mal gewann die Amerikanerin die US-Open. Dazu kamen Verletzungen und Depressionen.

“Der Hai von Messina” holte sich die Tour de France 2014. Vincenzo Nibali aus Italien siegte mit einem sagenhaften Vorsprung von acht Minuten.

Das Fahrerduell des Jahres.
Lewis Hamilton gegen Nico Rosberg. Der Engländer hat zum zweiten Mal den Weltmeistertitel in der Formel 1 gewonnen.
Frech und übermütig bleibt er!

Lionel Messi – Rekordtorschütze beim FC Barcelona und jetzt auch in der Champions League. Der Argentinier eilt von einer Bestmarke zur nächsten.

Cristiano Ronaldo hat Real Madrid zum Dreifacherfolg geschossen. Der Portugiese traf in allen Wettbewerben: in der Champions League, im UEFA Super Cup und im spanischen Pokal.

Die Krönung einer beeindruckenden Laufbahn. Der 54-jährige Franzose Loïck
Peyron hat den Einhand-Klassiker,die Route de Rhum, in Rekordzeit absolviert.

Mikaela Shiffrin ist jung,schnell und erfolgreich. Mit 19 Jahren ist die Amerikanerin Olympia- und Weltcup-Siegerin im Slalom.

Der Rekord für die Ewigkeit fiel. Nach 20 Jahren sprang der Franzose Renaud Lavillenie höher als Sergej Bubka.
6,16 Meter in der Halle.