Eilmeldung

Eilmeldung

Playlist 2014

Sie lesen gerade:

Playlist 2014

Schriftgrösse Aa Aa

2014 gab es viel Musik zu hören, alte Haudegen wie Pink Floyd und Newcomer wie Marie-Flore. Das ist unsere Auswahl:

2014 gab es viel Musik zu hören. Wir erlebten das Comeback legendärer Musiker wie The Pixies und Pink Floyd. Es gab neue Songs von beliebten aktuellen Bands wie Coldplay, aber auch von weniger bekannten Künstlern und Newcomern, die sich hören lassen können.

“By the dozen” – Marie-Flore

“By the dozen” ist das Debüt-Album der Französin Marie-Flore. Zehn filigrane Songs und eine warme, zum Teil wunderschön hingehauchte Stimme die an die Anfänge von Catpower oder Feist erinnert. “By the Dozen” ist eine gelungene Mischung aus Pop, Rock und Folk, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen lässt.

“It’s a pleasure” – Baxter Dury

Baxter Dury, genau der Sohn von Punklegende Ian Dury, beglückte 2014 die geneigten Hörer mit seinem vierten Studiowerk “It’s a pleasure” – waschechter Britpop mit Sinn für Humor. Ein Ohrenschmaus. Für die Aufnahmen holte sich Baxter einige Profis ins Boot: Dan Carey, Produzent von Bands wie Franz Ferdinand oder Bat For Lashes, auch die beiden Babyshambles-Mitglieder Drew McConnell und Patrick Walden.

“Bum” – Cheveu

Keine Zeit für Langeweile lässt das französische Trio Cheveu seinen Fans auf der aktuellen Scheibe “Bum”. Das aus Bordeaux stammende Dreimann-Orchester macht eine eigenwillige Mischung aus Punk, Elektro, Garage und Psychedelic Rock. Die neuen Songs sind zackig, trocken, mitunter frech mit einem Augenzwinkern, zum Beispiel der Song. “Madame Pompidou”.

“True” – The Legendary Tigerman

“True” ist das neue Studioalbum von The Legendary Tigerman. Dahinter steckt der portugiesische Allroundkünstler Paulo Furtado, der als multimediale Ein-Mann-Band geschickt mit Klängen und Stilen jongliert. Die im Frühjahr 2014 veröffentlichte Scheibe stieg auf Platz eins der portugiesischen Albumcharts ein

“Sadnecessary” – Milky Chance

Das Beste zum Schluss: Milky Chance und ihr Ohrwurm “Down by the river”, von der Debüt-Scheibe Sadnecessary. Ende 2013 gelang den beiden blutjungen Musikern Duos Clemens Rehbein und Philipp Dausch mit “Stolen Dance” der Überraschungshit, der nicht nur in den deutschen Charts die obersten Plätze belegte.Inzwischen hat auch die internationale Musikszene ein Auge auf das Kasseler Duo.

Hoffentlich gefällt Ihnen unsere Auswahl. Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Musikjahr 2015! Und sagen Sie uns auf Facebook, welche Songs Sie empfehlen würden.