Eilmeldung

Eilmeldung

IS-Miliz gibt Gefangennahme von Piloten in Syrien bekannt

Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat meldet die Gefangennahme eines jordanischen Piloten in Syrien - in sozialen Medien verbreiten sie Bilder ihrer Geisel.

Sie lesen gerade:

IS-Miliz gibt Gefangennahme von Piloten in Syrien bekannt

Schriftgrösse Aa Aa

Ihren eigenen Angaben zufolge hat die IS-Miliz den Piloten eines jordanischen Kampfjets gefangen genommen, der in Syrien Angriffe der internationalen Koalition gegen IS-Stellungen flog. Die Dschihadistengruppe behauptet, sie habe das Flugzeug nahe Rakka abgeschossen, diese Meldungen dementierte Washington. Im Internet verbreiteten die IS-Kämpfer Bilder von ihrer Geisel inklusive Dienstausweis. Demnach handelt es sich bei dem jordanischen Piloten um einen 26-jährigen Kampfpiloten.

UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon verurteilte die Tat. “Der Generalsekretär appelliert an die Entführer, den Piloten entsprechend internationaler Regeln des Völkerrechts zu behandeln. Er verfolgt die Situation und den bewaffneten Konflikt in Syrien natürlich aufmerksam und ist tief besorgt über die anhaltende Gewaltausübung im gesamten Land – bei der auch Fassbomben in besiedelten Gebieten eingesetzt werden.”

Der jordanische Pilot wurde in Al-Rakka, im Norden Syriens verschleppt. Die Stadt gilt als Hochburg der IS-Miliz in Syrien. Unterdessen kam es zu Anschlägen in Aleppo und in der Provinz Homs. Videomaterial aus sozialen Medien, soll unter anderem einen Angriff auf die Stadt Rastan zeigen, bei dem Fassbomben eingesetzt wurden. Nahe Damaskus sein bei Anschlägen offenbar zahlreiche Kinder verletzt worden. Die sunnitischen Extremisten haben in Syrien und im Nachbarland Irak je rund ein Drittel des Landes unter ihre Kontrolle gebracht.

Zusammen mit arabischen Koalitionspartnern fliegen die USA seit Ende September in Syrien Angriffe gegen die IS-Miliz.