Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Wodka soll billiger werden

Putin will den Preisanstieg von Wodka begrenzen und damit wohl sein Image aufbessern

Sie lesen gerade:

Russland: Wodka soll billiger werden

Schriftgrösse Aa Aa

Wodka muss trotz der Krise günstig bleiben – das ordnete der russische Staatspräsident Wladimir Putin jetzt an. In den vergangenen vier Jahren stieg der staatlich regulierte Wodkapreis in Russland kontinuierlich, nun soll er von der Regierung gedeckelt werden.

Meinung

Der steigende Wodkapreis führt zu vermehrtem Konsum von billigem Fusel.

Putin fürchtete, dass sich viele Russen aufgrund der schweren Wirtschaftskrise das traditionelle russische Wässerchen nicht mehr leisten können und deshalb zu gesundheitsschädlichem billigen Fusel greifen.

Die Entscheidung soll wohl aber vor allem eins: Die Popularität des ersten Manns in Russland stützen. Putins Image hatte jüngst wegen der Wirtschaftskrise in Russland, des schwachen Rubels und des Ukraine-Konflikts gelitten.