Eilmeldung

Eilmeldung

AirAsia-Flugzeug: Leichen im Meer gefunden

Bei der Suche nach dem AirAsia-Flugzeug sind Leichen und Wrackteile vor der Insel Borneo gefunden worden. Dass die Trümmer in der Javasee von der

Sie lesen gerade:

AirAsia-Flugzeug: Leichen im Meer gefunden

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Suche nach dem AirAsia-Flugzeug sind Leichen und Wrackteile vor der Insel Borneo gefunden worden. Dass die Trümmer in der Javasee von der verschwundenen Maschine stammen, wurde von einem Sprecher der indonesischen Suchmannschaft bestätigt.

Das seit Sonntag vermisste Flugzeug ist also vor Borneo ins Merr gestürzt. Etwa 40 Leichen wurden bereits gezählt. 162 Menschen waren an Bord der Maschine.

Indonesiens Präsident Joko Widodo flog in die Region, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Er dankte den Suchmannschaften und Bergungsarbeitern für ihren Einsatz und drückte den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus.

Der Pilot des Flugzeugs vom Typ Airbus A320 hatte eine Gewitterfront gemeldet und um Kursänderung gebeten, bevor der Radarkontakt abbrach. Einen Notruf aus dem Cockpit gab es allerdings nicht. Gewitter sind in dieser Jahreszeit üblich in der Region, und sie sind normalerweise keine Gefahr für Flugzeuge. Mindestens sechs weitere Maschinen waren in unmittelbarer Nähe und flogen ohne Probleme zu ihren Zielen.

Die Maschine mit der Flugnummer QZ8501 war in der indonesischen Stadt Surabaya in Richtung Singapur gestartet.

Dutzende Flugzeuge, Hubschrauber und Schiffe aus Indonesien, Malaysia, Singapur und Australien suchten nach der Maschine. Auch die US-Marine hatte ihre Hilfe angeboten.