Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich zieht letzte Soldaten aus Afghanistan ab

Der längste Nato-geführte Kampfeinsatz der Geschichte ist beendet. Nach 13 Jahren am Hindukusch zog Frankreich seine letzten Soldaten aus Afghanistan

Sie lesen gerade:

Frankreich zieht letzte Soldaten aus Afghanistan ab

Schriftgrösse Aa Aa

Der längste Nato-geführte Kampfeinsatz der Geschichte ist beendet. Nach 13 Jahren am Hindukusch zog Frankreich seine letzten Soldaten aus Afghanistan ab. Die rund 150 Franzosen hatten rund um den Flughafen von Kabul u.a. Fluglotsen ausgebildet. Nun soll ein türkisches Kontingent übernehmen.
Die Lage in Afghanistan bleibt indes brandgefährlich. In den vergangenen Monaten nahmen Anschläge der Taliban zu.
Der türkische Majorgeneral Mehment Cahit Bakir ist sich der Herausforderung bewusst und versichert: “Wir bleiben sehr engagiert in der erfolgreichen Übergabe des Flughafens an die afghanische Regierung und wir werden unser Können in bester Weise einbringen, um dieses ziel zu erreichen.”

Bis zu 140.000 ausländische Soldaten waren zeitweise in Afghanistan stationiert. 3500 von ihnen starben dorti, darunter 55 Deutsche.
Am 1. Januar beginnt die Folgemission “Resolute Support” zur Ausbildung und Beratung der afghanischen Sicherheitskräfte. 12 000 ausländische Soldaten sollen dafür im Land stationiert werden, darunter 850 Deutsche. Es ist ein Einsatz ohne Kampfauftrag. Er ist zunächst auf zwei Jahre angelegt.