Eilmeldung

Eilmeldung

Silvester-Tragödie: Dutzende Tote bei Massenpanik in Schanghai

Bei einer Massenpanik am Silvesterabend sind in der ostchinesischen Hafenmetropole Schanghai mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden

Sie lesen gerade:

Silvester-Tragödie: Dutzende Tote bei Massenpanik in Schanghai

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Massenpanik am Silvesterabend sind in der ostchinesischen Hafenmetropole Schanghai mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen.

Meinung

Eine ganze Reihe von Leuten fiel auf uns

Die Behörden registrierten nach Medienangaben 43 Verletzte.

Das Unglück ereignete sich 25 Minuten vor dem Jahreswechsel um Mitternacht Ortszeit an einer beliebten und von Menschenmassen überfüllten Uferpromenade am Huangpu-Fluss.

Mehrere hunderttausend Menschen hatten sich auf Aussichtsplattformen versammelt.

Die meisten Opfer wurden niedergetrampelt.

Rettungskräfte hatten durch die chaotischen Umstände große Probleme, den Unglücksort zu erreichen und Verletzte in Krankenhäuser zu transportieren.

Ein Überlebender schilderte im Krankenhaus den Hergang in seiner Umgebung:

“Über uns stehende Leute haben uns nach unten gedrückt, wir konnten nicht mehr nach oben kommen. Eine ganze Reihe von Leuten fiel auf uns. Wir wurden runter gestoßen.”

Trotz der Tragödie wurden viele Partys in dem Ausgehviertel offenbar nicht abgesagt. Bei den meisten Opfern soll es sich um junge Leute gehandelt haben. Laut Augenzeugen waren unmittelbar vor dem Ausbruch der Massenpanik falsche Banknoten aus Gebäuden auf die feiernden Menschen geworfen worden.