Eilmeldung

Eilmeldung

Vierschanzentournee: Jacobsen gewinnt Neujahrsspringen

Sie lesen gerade:

Vierschanzentournee: Jacobsen gewinnt Neujahrsspringen

Vierschanzentournee: Jacobsen gewinnt Neujahrsspringen
Schriftgrösse Aa Aa

Riesenjubel bei Anders Jacobsen: Der Norweger hat das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee gewonnen. Im bayerischen Garmisch-Partenkirchen holte er sich den ersten Platz mit Sprüngen von 135,5 und 136,5 Metern. Mit 286 Punkten konnte er seinen zehnten Weltcupsieg feiern. Im Gesamtklassement liegt Jacobsen auf dem vierten Platz.

Auf den zweiten Platz flog Simon Ammann. Anders als beim Tournee-Start erlaubte sich der viermalige Olympiasieger aus der Schweiz diesmal keinen Sturz. Am Ende schaffte er es mit 279,4 Punkten aufs Silbertreppchen. Der Gesamtsieg ist für den 33-Jährigen nach dem Sturz in Oberstdorf zwar nicht mehr in Reichweite. Allerdings will er sich jetzt bei den anstehenden Springen in Innsbruck und Bischofshofen seinen ersten Weltcup-Sieg auf österreichischem Gelände holen.

Der Slowene Peter Prevc sprang auf den dritten Platz. Auf diesen Platz war er schon beim Auftakt in Oberstdorf gesprungen, im Gesamtranking liegt er damit nun auf dem zweiten Platz hinter Stefan Kraft aus Österreich und vor dessen Landsmann Michael Hayböck.

Die Deutschen enttäuschten erneut. Bester DSV-Adler war Marinus Kraus, der auf den neunten Platz kam. Für Severin Freund und Richard Freitag, die vor der Tournee noch als Favoriten gehandelt worden waren, besteht wohl kaum noch eine Chance auf eine Top-Plazierung. In Garmisch erreichten sie die Plätze elf und 15.