Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Syrische Flüchtlinge in Italien konnten ihr Frachtschiff nun verlassen


Italien

Syrische Flüchtlinge in Italien konnten ihr Frachtschiff nun verlassen

Die Flüchtlinge, die auf einem Frachtschiff nach Italien kamen, sind gestern an Land gegangen.

360 Menschen waren an Bord; sie kamen aus Syrien. Sie werden jetzt auf Unterkünfte im ganzen Land verteilt.

Unter den Flüchtlingen waren auch gut fünfzig Frauen und mehr als siebzig Kinder.

Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, die Flüchtlinge seien aus Syrien zuerst über Libanon in die Türkei geflogen.

In Antalya habe dann zu Silvester die Schiffsreise begonnen. Jeder von ihnen habe für die Überfahrt zwischen dreieinhalb- und siebentausend Euro bezahlt.

“Ich habe in Aleppo ein Zahnarztstudium gemacht”, sagt einer der Flüchtlinge an Bord. “Ich war schon im letzten Jahr, aber habe dann wegen der schlimmen Lage in Syrien aufgehört.”

Erst wenige Tage zuvor war schon ein anderes führerloses Frachtschiff mit hunderten Flüchtlingen auf Italien zugetrieben; ebenso schon einmal im Dezember.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Frankreich: Schlägerei unter wartenden Flüchtlingen in Calais