Eilmeldung

Eilmeldung

Ausweitung des Buschfeuers in Südaustralien befürchtet

In Südaustralien befürchten die Behörden eine Ausweitung der verheerenden Buschbrände. Die Lage könnte sich wegen ansteigender Temperaturen und

Sie lesen gerade:

Ausweitung des Buschfeuers in Südaustralien befürchtet

Schriftgrösse Aa Aa

In Südaustralien befürchten die Behörden eine Ausweitung der verheerenden Buschbrände. Die Lage könnte sich wegen ansteigender Temperaturen und starken Winds verschlechtern, so die Brandbekämpfungsbehörde des Bundesstaates South Australia.

Die Temperaturen sollen laut Meteorologen in den kommenden Tagen auf bis zu 38° Celsius steigen. Jay Weatherill, Ministerpräsident des Bundesstaates: “Das Feuer brennt weiter und es besteht weiterhin eine deutliche Gefahr. Das Feuer flackert an einigen Stellen immer wieder auf. Einige sehr große Bäume sind entweder schon umgefallen oder brennen noch und könnten bald fallen. Das Feuer kann sich von den einzelnen Brandherden aus schnell in verschiedene Richtungen verbreiten. Die Gemeinden müssen weiter auf alles vorbereitet sein und regelmäßig informiert werden.”

Der Feuerwehrchef von South Australia sprach am Wochenende von den schlimmsten Bränden in der Region seit dem Aschermittwochsfeuer 1983: Damals kamen mehr als 70 Menschen ums Leben.

Hunderte Feuerwehrleute und mehr als ein Dutzend Löschflugzeuge sind gegen das Feuer in der Nähe der Großstadt Adelaide im Einsatz. Mehr als 11.000 Hektar Land und etwa 30 Häuser sind bereits niedergebrannt. Mindestens 22 Menschen wurden verletzt, darunter größtenteils Feuerwehrleute. Die Polizei ermittelt, ob eine Abfallverbrennungsanlage in einem Privathaus die Buschfeuer in den Adelaide Hills ausgelöst haben könnte.