Eilmeldung

Eilmeldung

BMW zahlt Lehrgeld an Händler in China

Sie lesen gerade:

BMW zahlt Lehrgeld an Händler in China

Schriftgrösse Aa Aa

BMW zahlt in einem Streit um zu hohe Zielvorgaben 685 Millionen Euro an seine chinesischen Händler.

Das Geld solle helfen, die Verluste der Autohändler auszugleichen, erklärte der Händlerverband Cada (China Automobile Dealers Association).

Die Autohändler hatten sich bei den Behörden über hohe Verkaufsziele beschwert, die ihnen von den Herstellern diktiert würden. Nach Vereinbarungen aus Boomzeiten müssten sie eine gewisse Menge an Fahrzeugen abnehmen – mehr, als die meist selbstständigen Unternehmer ihrerseits kostendeckend verkaufen könnten.

Während die Pkw-Konzerne wie geplant Gewinne in China machen, müssen laut Cada vor allem die Händler die Folgen von Nachfrage- und Preisrückgängen ausbaden und Verluste einstecken.

su mit Reuters