Eilmeldung

Eilmeldung

Mexiko: Familien suchen nach vermissten Studenten

Die Verwandten der 43 vermissten Studenten in Mexiko wollen ihre Familienmitglieder nun selbst suchen. Der Regierung werfen sie Versagen vor. Sie

Sie lesen gerade:

Mexiko: Familien suchen nach vermissten Studenten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Verwandten der 43 vermissten Studenten in Mexiko wollen ihre Familienmitglieder nun selbst suchen. Der Regierung werfen sie Versagen vor. Sie riefen: “Ihr habt sie uns lebendig weggenommen, wir wollen sie lebendig zurürck.”

Meinung

Ihr habt sie uns lebendig weggenommen, wir wollen sie lebendig zurürck.

Rafael Lopez, Vater eines vermissten Studenten, sagt: “Wir suchen sie jetzt selbst. Wir brauchen die Regierung nicht. Sie hat nichts getan. Es gebe keine Hoffnung mehr, sagen sie uns. Wir sollten aufgeben. Wie sollen wir denn aufgeben? Wir wissen doch nicht, wo sie sind. Würde der Präsident aufgeben, wenn es sich um seinen Sohn handeln würde?”

Die 43 verschwundenen und wahrscheinlich ermordeten Studenten gehörten einem links gerichteten Lehrerseminar im Bundesstaat Guerrero an. Die jungen Leute waren von der Polizei verschleppt und einer kriminellen Bande übergeben worden. Bandenmitglieder räumten den Mord an den jungen Leuten inzwischen ein. Der mittlerweile festgenommene Bürgermeister der Stadt Iguala und seine Frau sollen für die Tat verantwortlich sein.