Eilmeldung

Eilmeldung

Attentäterin von Istanbul offenbar linke Aktivistin

Die Identität der Attentäterin auf eine Polizeiwache in Istanbul ist offenbar geklärt. Es soll sich um eine polizeibekannte linke Aktivistin handeln.

Sie lesen gerade:

Attentäterin von Istanbul offenbar linke Aktivistin

Schriftgrösse Aa Aa

Die türkische Polizei hat Bilder der Selbstmordattentäterin veröffentlicht, die einen Anschlag auf eine Polizeistation in der Altstadt Istanbuls verübte. Bei dem Anschlag wurde ein Polizist getötet, ein Weiterer verletzt. Nach Angaben von Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu hatte die Attentäterin vor der Wache offenbar auf Englisch erklärt, ihre Brieftasche verloren zu haben. Dann soll sie einen Sprengsatz gezündet haben – vermutlich nur Einer von Dreien, die sie bei sich trug. Ein Polizist erschoss zwar die Angreiferin, erlag aber später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Unterdessen veröffentlichten türkische Medien die Identität der Attentäterin. Es soll sich um eine 26-jährige, linke Aktivistin handeln, die den Behörden bekannt war. Am Neujahrstag war der Anschlag einer linksextremen Untergrundorganisation auf den Dolmabahce-Palast in Istanbul gescheitert.

euronews-Korrespondent Bora Bayraktar berichtet aus Istanbul: “Der Anschlag am Sultanahmet-Platz, im Herzen von Istanbuls Touristenviertel, nur wenige Meter entfernt von der historischen Hagia Sophia hat die Einwohner von Istanbul geschockt. Nach dem zweiten Anschlag in einem touristischen Viertel innerhalb einer Woche, wird nun über Sicherheitsheitsstandards diskutiert.”